Was ist ein Genogramm?

Einfach gesagt ist ein Genogramm die Aufzeichnung einer Familienstruktur (Lebensdaten, biologische, rechtliche und sonstige Beziehungen, besondere Schicksale) über meist vier Generationen. Im Unterschied zum Stammbaum können auch getrenntlebende, zusammenlebende oder verlobte Paare dargestellt werden.

Warum ist ein Genogramm hilfreich?

Beim Erarbeiten eines Genogramms erhalte ich rasch einen vollständigen Überblick über das gesamte Familiensystem, auch über komplexe Systeme wie z.B. Patchwork-Familien. Die grafische Darstellung folgt einer vorgegebenen Struktur mit entsprechenden Symbolen und dient dann als Basis für die Aufstellungen. Dadurch lassen sich wiederkehrende Muster und Themen innerhalb der Familie gut erkennen.

Worauf sollten AufstellerInnen achten?

Aus meiner Sicht ist ein Genogramm schon Teil der Aufstellung und es sollte uns immer bewusst sein,

  • dass ein Genogramm schon eine kraftvolle Intervention ist,
  • wir immer zwischen „harten“ und „weichen“ Fakten unterscheiden sollten,
  • wir keine voreiligen Schlüsse ziehen sollten, was die Ursachen von Problemen betrifft.

Hast du noch mehr Fragen zur Methode Genogramm? Dann schreib mir gerne. Kontakt

Mehr zum Fortbildungslehrgang Aufstellungsarbeit – Fortbildungslehrgang

 

Ähnliche Beiträge