Foto: ONiONA_studio/shutterstock.com

Was versteht man unter Coaching?

Coaching wird in der Regel als Beratungsform beschrieben, wobei “Beratung” als übergeordnete Kategorie betrachtet werden kann (Aksu und Graf 2011).  Der Begriff Coaching ist eine ungeschützte Bezeichnung und kann als Dienstleistung frei verwendet werden. Professionell angewendet, handelt es sich um eine hierarchiefreie, nicht beratende Arbeitsweise zur Weiterentwicklung und Selbstreflexion. Coaching ist vorwiegend prozessbegleitend, lösungs- und ergebnisorientiert. Hieraus ergibt sich ein starker Bezug zum Arbeitskontext.

Themen wie Begleitung in Umbruchssituationen, Reflexion der beruflichen Rolle, Führungsstil, Karriereentwicklung, Motivationsmangel, Konflikte mit Vorgesetzten oder MitarbeiterInnen, Übernahme der Führungsposition und dergleichen bringen wir in Zusammenhang mit Coaching.

Wie finde ich einen guten Coach?

Wer einen guten Coach finden möchte, durchforstet das Internet und trifft hier eine Vorauswahl. Wenn Ihnen dann das Profil und Website des Coaches gefällt, so sind doch letztlich die Sympathie und möglicherweise die Entfernung zur Praxis ausschlaggebend. Ein persönliches Gespräch kann hilfreich sein, um zu prüfen, ob die Chemie zwischen Ihnen und dem Coach stimmt.

Ablauf und Dauer eines Coachings

Im Coaching sind die genaue Zielsetzung, Umsetzung und Evaluation des Erreichten von Bedeutung. Ein schriftlicher Vertrag legt das Ziel und die Anzahl der Coachingeinheiten fest. Eine Evaluierung des Erreichten beendet den Coachingprozess.

Hier geht es zur Angebotsseite – Coaching und zum Kontaktformular für weitere Fragen.

Ähnliche Beiträge